Mundhygiene / Bleaching

IMG_5243Warum Mundhygiene?

Gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch sind die wichtigste Voraussetzung für ein strahlendes Lächeln.
Mit der richtigen Prophylaxe können Eingriffe durch den Zahnarzt vermieden werden. Auch auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden haben Ihre Zähne Einfluss. Die entzündliche Zahnbetterkrankung Parodontitis führt nicht nur zum Verlust der Zähne, sondern erhöht auch das Risiko für schwerwiegende Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes. Regelmäßige Kontrolle und Mundhygiene sind die beste Prophylaxe gegen Parodontitis.

Als Spezialistin auf dem Gebiet der Parodontitis berät Sie Dr.Dr. Sabine Wiesinger gerne in einem Erstgespräch.

 

Mundhygiene – Wie?

Wie läuft professionelle Mundhygiene ab?

Gegen hartnäckige bakterielle Zahnbeläge kommt auch die gewissenhafteste Zahnpflege nicht immer an.

Deshalb gibt es professionelle Mundhygiene. Mit ihr werden alle harten und weichen Beläge und Bakterien beseitigt.

Karies und Zahnbetterkrankungen wird damit effektiv vorgebeugt.

Dabei geht die professionelle Mundhygiene viel weiter als die Belagentfernung im Rahmen der üblichen Kontrolluntersuchung, die vor allem die Zahnsteinentfernung zum Ziel hat.

So läuft professionelle Mundhygiene ab:

  • Wir beginnen zuerst mit dem wichtigsten Aspekt der gesamten Mundhygiene – das Gespräch über die korrekten Putzgewohnheiten!
  • Dann wird das Gebiss gründlich untersucht.
  • Danach werden die Beläge auf den Zahnoberflächen, in den Zahnzwischenräumen und in den Zahnfleischtaschen mit speziellen Instrumenten entfernt. Gerade diesen Bereich erreicht man beim Zähneputzen zu Hause nur schwer.
  • Auch Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Zigarettenkondensat sind nach dem Einsatz von Spezialinstrumenten verschwunden.
  • Sind die harten Beläge entfernt, kommen die weichen Ablagerungen an die Reihe. Dazu werden verschiedene Handinstrumente, kleine Bürstchen und Zahnseide benutzt.
  • Weil Bakterien sich zuerst an rauen Stellen und in Nischen festsetzen, folgt als Nächstes die Politur.
  • Abschließend werden die gereinigten Zahnflächen mit einem Fluoridlack überzogen. Das schützt die Zahnoberflächen vor Säureattacken der Mundbakterien.

Die Behandlung ist völlig schmerzfrei!

Wie oft ist eine professionelle Mundhygiene sinnvoll?

Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die professionelle Mundhygiene im Abstand von sechs Monaten die ideale Ergänzung zum gründlichen Putzen ist, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu halten. Je nach individuellem Erkrankungsrisiko sind jedoch andere Zeitintervalle sinnvoll.

Wie kann ich durch häusliche Zahnpflege zur Gesundheit meiner Zähne beitragen?

  • Gründliche und regelmäßige Zahnpflege ist ein wichtiger Beitrag zur Prophylaxe, den Sie persönlich leisten können. Neben einer Zahnpasta mit Fluorid und Wirkstoffen gegen Plaquebakterien sollten Sie auch Zahnseide zur Säuberung verwenden.
  • Zur optimalen Vorsorge gehört auch eine halbjährliche Kontrolluntersuchung bei Ihrem Zahnarzt. Er wird Schäden am Zahn oder Zahnfleisch rechtzeitig erkennen und behandeln.
  • Der dritte Prophylaxebaustein ist die professionelle Mundhygiene.

 

Bleaching

Bleaching ist schonend zum Zahnfleisch und außer weiße Zähne gibt es keinerlei Nebenwirkungen. Außerdem schützt das Bleaching vor Karies. Um einen nachhaltigeren Effekt zu erzielen, empfehlen wir 3 Sitzungen innerhalb eines Monats.

Nur saubere Zähne können wirksam aufgehellt werden. Wir entfernen daher zunächst alle äußeren Zahnbeläge gründlich. Dies bezeichnet man als “Professionelle Zahnreinigung“.

Bleaching-Schiene

Mit einer Kunststoffschiene, kann der gesamte Zahnbogen einheitlich und schonend gebleicht werden. Diese Schiene kann zuhause angewendet werden und zählt somit zu der angenehmsten Methode.
Noch Fragen zur Zahnaufhellung? Unser Praxisteam berät Sie gern!

 

young_family_sitting_193888Ihr Kind hat seinen 1. Zahn bekommen?

Dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um mit der Zahnpflege zu beginnen!

Warum?
Damit Karies von Anfang an keine Chance hat.


Die Mütter sind richtungsweisend bei der Übertragung kariogener Keime auf das Kind. Dies bedeutet, dass sich das Kariesrisiko des Kindes umso mehr vergrößert, desto höher die Keimbelastung in der mütterlichen Mundhöhle ist. Deshalb ist es mir ein besonders Anliegen die Mütter zu informieren und Sie 2x während der Schwangerschaft zu einer professionellen Mundhygiene zu bitten.

Nicht nur kariogene, sondern auch parodontalpathogene Keime sind übertragbar. Sie können der Grund für einen unerfüllten Kinderwunsch sein. Dr. Offenbacher et al. berichteten in einer Studie, dass Frauen mit Frühgeburten oder untergewichtigen Kindern signifikant starke parodontale Erkrankungen aufweisen.

Wir haben hier einige Tipps für Sie, mit denen die Zähne Ihres Kindes gesund bleiben:

  • Schon ab dem 1. Zahn sollten die Zähne morgens und abends mit einem Wattestäbchen gereinigt werden.
  • Kosten oder kauen Sie die Nahrung Ihres Babys nicht vor und verwenden Sie nicht den gleichen Löffel. Ansonsten können Keime, die Karies verursachen, aus Ihrer Mundhöhle auf Ihr Kind übertragen werden.
  • Kinder lernen, indem sie nachahmen, was sie sehen. Darum sollte Ihr Kind Ihnen so oft wie möglich beim Zähneputzen zusehen, um zu lernen, dass Mundhygiene zum täglichen Leben gehört.
  • Sobald Ihr Baby mehrere Zähne hat, sollten Sie es nicht mehr stillen, weil Muttermilch sehr viel Zucker enthält.
  • Bitte geben Sie dem Baby keine süßen Tees oder ähnliche Getränke zum Dauernuckeln.
  • Wenn Ihr Kind 3-4 Jahre alt ist, sollte es lernen, sich immer die Zähne zu putzen, nachdem es etwas Süßes gegessen hat. Süßigkeiten sollten nicht über Stunden verteilt genascht werden, sondern nur zu gewissen Zeiten.
  • Professionelle Mundhygiene ist ab dem bleibenden Gebiss anzuraten.
  • Nehmen Sie Ihre Kinder schon im Kleinkindalter mit zu Ihrer eigenen Mundhygienebehandlung, damit Ihre Kinder schon in diesem Alter lernen, dass Mundhygiene nicht weh tut und für die Gesundheit wichtig ist. Ihre Kinder werden während Ihrer Behandlung von unseren netten Assistentinnen betreut